organic office gewinnt Preise im In- und Ausland

Reiche Ernte zum Jahreswechsel: Das viasit Loungemöbel-System organic office überzeugte mit seinen organischen Formen und seinem flexiblen Konzept die Jurys im In- und Ausland gleich drei Mal.

organic office hat den begehrten Saarländischen Staatspreis für Design in Gold gewonnen und kam bei den international renommierten FX Awards in London auf die Shortlist – gegen globale Konkurrenz. Und im Dezember flatterte die Nachricht über die Auszeichnung mit dem Good Design Award aus Chicago ins Haus.

organic office: Möbelsystem plus App

In seinem innovativen Design unterstützt organic office moderne Ansätze für die Gestaltung von Lounge- und Wartebereichen sowie Kommunikationszonen im Büro, die hundertprozentig den aktuellen Zeitgeist wiederspiegeln. Die fünf Module lassen sich individuell positionieren, flexibel anordnen und ergeben dank ihrer organischen Formen immer ein harmonisches Raumbild. 

Dabei verkörpert das Möbelsystem in perfekter Weise das Markenversprechen von viasit: bestmögliche Qualität, verbunden mit Nachhaltigkeit und einem hervorragenden Preis-/Leistungsverhältnis. 

Für die Gestaltung von organic office sowie die zugehörige App, mit der individuelle Layouts konfiguriert und vorab in 3D betrachtet werden können, zeichnet Carsten Feil vom Designbüro Palma Kunkel, Saarbrücken/Berlin, verantwortlich.

Designpreise haben für viasit eine große Bedeutung, dienen sie doch als Kompass im Markt.

„Wir sind 1980 als reiner Hersteller von Bürositzmöbeln gestartet. In den letzten Jahren haben wir damit begonnen, unser Angebot Schritt für Schritt in Richtung eines Systemanbieters für das Wohlfühl-Büro auszubauen“, erläutert Geschäftsführer Thomas Schmeer. „Die Auszeichnungen beweisen uns, dass wir mit diesem Konzept auf dem richtigen Weg sind.“

Saarländischer Staatspreis für Design

Der Prophet gilt etwas im eigenen Land: Zum wiederholten Male erhielt viasit den Saarländischen Staatspreis für Design. Dieser Preis wurde vom saarländischen Wirtschaftsministerium 2015 bereits zum zwölften Mal vergeben und hat sich zu einem der wichtigsten unter den regionalen Designpreisen Deutschlands entwickelt. 

Sein Zweck ist es, in der saarländischen Wirtschaft das Bewusstsein für die Marktbedeutung des Produktdesigns zu fördern.

Wie der Preis auch beweist, ist die Designszene im kleinsten deutschen Flächenland erstaunlich lebendig: Insgesamt haben sich 100 Firmen mit 170 Produkten beworben. Sieben von ihnen durften sich den Staatspreis in Gold unter den Weihnachtsbaum stellen. 

FX Awards

Zum ersten Mal nahm viasit im November an den prestigeträchtigen FX Awards teil, die jährlich in London verliehen werden. Bei der Veranstaltung im Hotel Grosvenor House wurden vor mehr als 1.200 Gästen  die Preisträger gefeiert. 

Aus über 1.000 Einreichungen - die Namensliste der Einreicher las sich wie das Who is who der weltweiten Design- und Architekturszene – wählte die Jury „organic office“ auf die Shortlist der zehn heißesten Preisanwärter für den FX Award. 

Good Design Award

Jedes Jahr bewerben sich Unternehmen mit mehreren Tausend Entwürfen für den wohl renommiertesten Designpreis der Welt. Im Dezember war organic office unter den Preisträgern. viasit gehört mittlerweile zu den Stammgästen auf der Liste der ausgezeichneten Unternehmen.

Der Preis wird jährlich vom Chicago Museum of Architecture and Design verliehen. Er wurde 1950 von den Design-Ikonen Eero Saarinen, Ray und Charles Eames und Edgar Kaufmann Jr. ins Leben gerufen.

So sehen Sieger aus: viasit-Geschäftsführer Werner Schmeer (rechts) trinkt mit Designer Carsten Feil einen Schluck auf den soeben gewonnenen Staatspreis Design. Das Sitzmöbel ist natürlich „organic office“.