Taschenfederkern

Im Unterschied zu einem normalen Federkern, zum Beispiel im Sitzpolster eines Bürostuhls, sind beim Taschenfederkern die einzelnen Federn in Taschen aus Baumwoll- oder Spinnvlies eingeschweißt. Der Vorteil besteht darin, dass die Punktelastizität und damit die gleichmäßigere Gewichtsverteilung verbessert ist. Stühle mit Taschenfederkernsitzen werden hauptsächlich bei Chefsesseln angeboten.

So werden Taschenfederkerne verbaut:

hoffmann-federkerne.de