24.10.2017

Viasit ist jetzt EMAS-zertifiziert und Mitglied im saarländischen Umweltpakt

Vorbild sein EMAS ist deutlich strenger als die bekannte Norm ISO 14001, denn EMAS umfasst auch klar bezifferte Umweltziele, die zu erreichen sich unser Unternehmen verpflichtet, um beispielsweise die Verbräuche von Energie, Verpackungsmaterialien und bestimmten Ressourcen zu senken. Diese Ziele sind in unserer Umwelterklärung detailliert beschrieben und öffentlich zugänglich, ihre Erfüllung wird von einem staatlich geprüften Umweltgutachter in regelmäßigen Audits überprüft. Bei Viasit beziehen sich diese Umweltziele vor allem auf den Verbrauch von Verpackungsmaterialien, Materialverbräuche in der Produktion sowie den Anteil an erneuerbaren Energien. Viasit hat eine weiße Weste Verglichen mit anderen Unternehmen der Branche sind die Auswirkungen der Unternehmenstätigkeit auf die Umwelt bei Viasit eher gering. Obwohl das Betriebsgelände auf dem ehemaligen Hüttengelände in unmittelbarer Nähe der Neunkircher Innenstadt und im Naturschutzzweckverband "Landschaft der Industriekultur" (LIK) angesiedelt ist, gab und gibt es keine Bedenken oder Beschwerden wegen Lärm- oder sonstiger Umweltbelastungen. Der Verbrauch an Wasser, Heizenergie und Strom bei dem 130-Mitarbeiter-Unternehmen ist nicht höher als bei einer Wohnsiedlung mit entsprechend vielen Einwohnern. Grund dafür ist - neben dem hohen Stellenwert, den der Umweltschutz bei Viasit schon immer eingenommen hat - auch die relativ geringe Fertigungstiefe bei Viasit. Ein großer Teil der Wertschöpfung findet bei Zulieferern statt, die sich ebenso wie Viasit regelmäßigen strengen Umweltprüfungen unterwerfen. Der weitaus größte Teil der Komponenten und Rohmaterialien, die bei Viasit in die Produktion einfließen, stammen von europäischen Zulieferern, was die Kontrolle der Umweltauswirkungen erleichtert und natürlich für kurze Wege sorgt. Dennoch gibt es auch bei Viasit noch Verbesserungspotenziale, die in unserer Umwelterklärung festgeschrieben sind. Was ist EMAS genau? EMAS steht für "Eco-Management and Audit Scheme, zu Deutsch: "Gemeinschaftssystem für das freiwillige Umweltmanagement und die Umweltbetriebsprüfung". EMAS steht in der EU unter der Kontrolle der jeweiligen Mitgliedsstaaten. EMAS ist ein von den Europäischen Gemeinschaften 1993 entwickeltes Instrument für Unternehmen, die ihre Umweltleistung verbessern wollen. Der Aufbau eines Umweltmanagementsystems und die Abläufe entsprechen auch bei EMAS der ISO 14001. EMAS geht jedoch über ein reines Managementsystem hinaus. EMAS ist leistungsorientiert: Das Unternehmen verpflichtet sich, seine Umweltleistung über die umweltgesetzlichen Anforderungen hinaus kontinuierlich zu verbessern. Dabei werden die Mitarbeiter/innen mit einbezogen und für Umweltfragen in der täglichen Arbeit sensibilisiert. Das Umweltmanagement soll von allen "gelebt" werden und nicht in Form ungelesener Handbücher im Schrank verstauben. Durch EMAs wird das Unternehmen verpflichtet, regelmäßig eine Umwelterklärung zu erstellen. Darin werden alle umweltrelevanten Tätigkeiten, Ressourcen- und Energieverbräuche, Emissionen, anfallende Abfälle usw. veröffentlicht. Dass die Zahlen wahrheitsgemäß wiedergegeben werden, wird durch eine regelmäßige Umweltbetriebsprüfung durch einen unabhängigen, staatlich zugelassenen Umweltgutachter sichergestellt. Diese Prüfung findet jährlich durch ein Überwachungsaudit statt, alle drei Jahre erfolgt eine Rezertifizierung. Die Umwelterklärung wird jährlich aktualisiert und veröffentlicht. Viasit wird die nächste EMAS-Rezertifizierung 2020 durchführen. EMAS-Umwelterklärung 2017

 

Weiterlesen...

12.07.2017

Arbeitsplatzstuhl Drumback aus dem Hause Viasit mit dem „Green Product Award 2017“ ausgezeichnet

Ein Bürostuhl der gleichzeitig ergonomisch und bezahlbar, ökologisch und komfortabel ist – das war die Herausforderung für Designer Martin Ballendat. Herausgekommen ist der Drumback, seit langem einer der innovativsten Bürostühle überhaupt. Mit diesem intelligenten Produkt können bis zu 400 Tonnen Schaumstoff und Polypropylen im Jahr eingespart werden. Deshalb wurde er jetzt mit dem „Green Product Award“ 2017 ausgezeichnet. Martin Ballendat hat eine Reihe von interessanten Detaillösungen geschaffen, die ein gelungenes Ganzes ergeben: Auf den ersten Blick sieht man sehr eigenständige und gefällige Designs.
Großen Wert hat Viasit auch auf die einfache Bedienbarkeit gelegt. Die Bedienelemente sind sehr nutzerfreundlich gestaltet: Sie sind in den Stuhl integriert und mit selbst erklärenden Icons markiert. Die Rückenhöhe erstellt man mit zwei einfachen Klemmen, die fast alle Testpersonen auf Anhieb fanden und bedienen konnten. Die neue digitale Bedienungsanleitung ist in jedem Webbrowser nutzbar und erleichtert das Einstellen des Stuhls auf die eigenen Bedürfnisse enorm. 
Die bedeutendste Innovation beim Drumback ist die Gestaltung der Rückenlehne.  Bisher gab es bei Bürostühlen zwei Standards: Stühle mit Polsterrücken sind aufgebaut aus einer flächigen Rückenlehne, auf der ein Polster befestigt und darüber ein Bezugsstoff gespannt wird. Bei Stühlen mit Netzrücken, der zweiten Variante, besteht die Rückenlehne aus einem sehr stabilen, verwindungssteifen Rahmen, über den ein Netzgeflecht gespannt wird. Beide Varianten haben ihre Fans. Der Drumback verbindet die Vorteile beider Varianten miteinander.
Denn der Rückenaufbau des Drumback besteht aus einer flächigen, aber leicht gewölbten Rückenlehne, über die ein Netzgeflecht gespannt wird – ähnlich wie beim Fell einer Trommel. Aus diesem Konstruktionsprinzip erklärt sich auch der Produktname „Drumback“. 
Diese Lösung war technisches Neuland und stellte entsprechend hohe Anforderungen an die Produktentwicklung. 
Nachhaltigkeit
Durch die Rückenkonstruktion werden bei der Herstellung zwei Bauteile eingespart, nämlich die sogenannte Rückenträgerplatte und das Polsterschaumteil. Diese Teile brauchen also nicht produziert, nicht ins Werk transportiert, nicht verklebt, und später nicht recycelt zu werden.
Ein Polsterschaumteil in einem vergleichbaren Stuhl wiegt etwa 560 Gramm. Wenn man überlegt, dass pro Jahr in Deutschland rund 720.000 Polsterrückenstühle produziert werden, bedeutet dies ein Einsparpotenzial von rd. 400 Tonnen Polsterschaum im Jahr – bei gleich gutem Sitzkomfort und gleich guten ergonomischen Eigenschaften.
Auch gegenüber dem herkömmlichen Netzrückenstuhl hat der Drumback ökologische Vorteile: Damit ein Netzrücken hinreichend stabil ist, muss der Befestigungsrahmen sehr stabil und verwindungssteif sein. Das erreicht man durch die Verwendung von Verbundwerkstoffen in der Produktion, die sich nicht leicht wieder sortenrein recyceln lassen. Anders der Drumback: Die große, flächige Rückenlehne wird statisch nicht so stark beansprucht und kann deshalb aus sortenreinem Polypropylen produziert werden, das sich zu 100% recyceln lässt und immer wieder zur Rückenlehne werden kann.
So schont der Drumback gleich drei Dinge: Den Rücken, das Portemonnaie – und die Umwelt!

 

Weiterlesen...

30.06.2017

Rat für Formgebung zeichnet Viasit mit dem "German Brand Award" aus

Der Rat für Formgebung, in Deutschland die Institution zur Förderung und Beurteilung von Markenführung und Produktdesign, hat Viasit mit dem "German Brand Award" für "herausragende Markenführung" in der Kategorie "Office und Stationery" am Beispiel der Bürostuhl-Neuheit "Drumback" ausgezeichnet. Geschäftsführer Thomas Schmeer nahm die Trophäe am 29. Juni in Berlin entgegen.
Der Drumback überzeugte durch seine innovative Design-Idee, in der Martin Ballendat die Vorteile des Netzrückenstuhls mit denen des Polsterstuhls zu verbinden wusste und dem er auch seinen Namen verdankt: Wie bei einer Trommel wird ein Mesh-Gewebe über eine gewölbte, feste Rückenschale gespannt und bietet dadurch den Sitzkomfort eines Polsterstuhls, ist aber gleichzeitig luftig und leicht wie ein Netzrückenstuhl. Hinzu kommt ein schlüssiges Bedienkonzept mit einer browserbasierten HTML5 Bedienungsanleitung, einleuchtenden Icons auf den integrierten Bedienelementen am Stuhl und ein wesentlich kleinerer ökologischer Footprint, verglichen mit traditionellen Arbeitsplatzstühlen. 
"Diese Auszeichnung ist eine Anerkennung für unser Bemühen, die Marke Viasit durch ein immer deutlichere firmenspezifische Designsprache zu schärfen und höher zu positionieren", so Geschäftsführer Thomas Schmeer. War das Unternehmen 1980 ursprünglich als reiner Hersteller von Bürositzmöbeln gestartet, bauen die Saarländer ihre Produktpalette in den letzten Jahren Schritt für Schritt aus. In Zusammenarbeit mit externen Designern wie Martin Ballendat, dem Büro Palma Kunkel, Ralf Umland und anderen findet Viasit Antworten auf die Verbindung von Arbeitsplätzen und Kommunikationsbereichen im Open Space-Büro, Nachhaltigkeit und das Zusammenwachsen von Wohnen und Arbeiten. 
Der German Brand Award reiht sich in eine lange Liste von renommierten nationalen und internationalen Designpreisen ein, die  Viasit-Produkte immer wieder einsammeln. So wurde der "Drumback" kürzlich auch mit dem "Green Product Award 2017" ausgezeichnet.
Viasit ist jetzt offiziell eine "große deutsche Marke"
Bereits im Mai wurde die Viasit Bürositzmöbel GmbH als Stiftungsmitglied in den Rat für Formgebung ("German Design Council") berufen. In den Stiftungsrat werden ausschließlich Unternehmen berufen, die sich durch hervorragende Leistungen und Erfolge in den Bereichen Design und Markenführung auszeichnen. Zu diesem illustren Kreis, dem unter anderem globale Brands wie Porsche, Adidas oder Rolf Benz angehören, darf sich nun auch der mittelständische Büromöbelhersteller aus dem Saarland rechnen. Viasit wird damit in der Ausgabe 2017 des jährlich erscheinenden Katalogs "Die großen deutschen Marken" vertreten sein.
Über den Rat für Formgebung
Der "Rat für Formgebung" wurde 1953 vom ersten Deutschen Bundestag ins Leben gerufen. Mit dem Auftrag, die deutsche Wirtschaft bei der Implementierung von Design als Wirtschafts- und Kulturfaktor zu unterstützen, setzt sich die deutsche Stiftung aktuell aus über 260 Unternehmen aus unterschiedlichen Bereichen der gestaltungsrelevanten deutschen Industrie zusammen. Zu diesem erlesenen Kreis zählen auch weltweit bekannte Namen wie Porsche, Adidas, Daimler, Hülsta, Rosenthal oder WMF. 

 

Weiterlesen...

01.06.2017

Der Drumback schont Rücken, Portemonnaie und Umwelt

Martin Ballendat hat eine Reihe von interessanten Detaillösungen geschaffen, die ein gelungenes Ganzes ergeben: Auf den ersten Blick sieht man sehr eigenständige und gefällige Design.
Großen Wert hat Viasit auch auf die einfache Bedienbarkeit gelegt. Die Bedienelemente sind sehr nutzerfreundlich gestaltet: Sie sind in den Stuhl integriert und mit selbst erklärenden Icons markiert. Die Rückenhöhe erstellt man mit zwei einfachen Klemmen, die fast alle Testpersonen auf Anhieb fanden und bedienen konnten. Die neue digitale Bedienungsanleitung ist in jedem Webbrowser nutzbar und erleichtert das Einstellen des Stuhls auf die eigenen Bedürfnisse enorm. 
Die bedeutendste Innovation beim Drumback ist die Gestaltung der Rückenlehne.  Bisher gab es bei Bürostühlen zwei Standards: Stühle mit Polsterrücken sind aufgebaut aus einer flächigen Rückenlehne, auf der ein Polster befestigt und darüber ein Bezugsstoff gespannt wird. Bei Stühlen mit Netzrücken, der zweiten Variante, besteht die Rückenlehne aus einem sehr stabilen, verwindungssteifen Rahmen, über den ein Netzgeflecht gespannt wird. Beide Varianten haben ihre Fans. Der Drumback verbindet die Vorteile beider Varianten miteinander.
Denn der Rückenaufbau des Drumback besteht aus einer flächigen, aber leicht gewölbten Rückenlehne, über die ein Netzgeflecht gespannt wird – ähnlich wie beim Fell einer Trommel. Aus diesem Konstruktionsprinzip erklärt sich auch der Produktname „Drumback“. 
Diese Lösung war technisches Neuland und stellte entsprechend hohe Anforderungen an die Produktentwicklung. 
Nachhaltigkeit
Durch die Rückenkonstruktion werden bei der Herstellung zwei Bauteile eingespart, nämlich die sogenannte Rückenträgerplatte und das Polsterschaumteil. Diese Teile brauchen also nicht produziert, nicht ins Werk transportiert, nicht verklebt, und später nicht recycelt zu werden.
Ein Polsterschaumteil in einem vergleichbaren Stuhl wiegt etwa 560 Gramm. Wenn man überlegt, dass pro Jahr in Deutschland rund 720.000 Polsterrückenstühle produziert werden, bedeutet dies ein Einsparpotenzial von rd. 400 Tonnen Polsterschaum im Jahr – bei gleich gutem Sitzkomfort und gleich guten ergonomischen Eigenschaften.
Auch gegenüber dem herkömmlichen Netzrückenstuhl hat der Drumback ökologische Vorteile: Damit ein Netzrücken hinreichend stabil ist, muss der Befestigungsrahmen sehr stabil und verwindungssteif sein. Das erreicht man durch die Verwendung von Verbundwerkstoffen in der Produktion, die sich nicht leicht wieder sortenrein recyceln lassen. Anders der Drumback: Die große, flächige Rückenlehne wird statisch nicht so stark beansprucht und kann deshalb aus sortenreinem Polypropylen produziert werden, das sich zu 100% recyceln lässt und immer wieder zur Rückenlehne werden kann.
So schont der Drumback gleich drei Dinge: Den Rücken, das Portemonnaie – und die Umwelt!

 

Weiterlesen...

08.03.2017

„RTFM*!“ – oder „Was hat die Bedienungsanleitung mit Ergonomie zu tun?“

Viasit ist davon überzeugt, dass die Bedienungsanleitung ein wesentliches Qualitätsmerkmal für einen Bürostuhl ist. Rechtlich ist Viasit als Hersteller zwar gezwungen, eine Papier-Bedienungsanleitung direkt mit dem Stuhl mitzuliefern. Aber im Zeitalter der Digitalisierung ist man in Neunkirchen der Meinung, dass man moderne Medien nutzen muss, um die nötige Akzeptanz möglichst aller Nutzer zu erreichen. Der Impulse macht den Anfang Als erste Stuhl-Collection des saarländischen Herstellers bekam der Dauerbrenner „Impulse“ eine neue Bedienungsanleitung in modernster HTML5-Technologie spendiert, die in jedem normalen Browser läuft. http://www.viasit.de/manuals/impulse/
 
Der zweigeteilte Bildschirm bietet zwei verschiedene Zugangswege zu den Bedienungselementen: Links sind alle verfügbaren Bedienhebel und –schalter der Reihe nach aufgelistet. Beim Klick auf eines der Detailbilder öffnet sich im Hauptbildschirm das 3D-Modell des Stuhls, das der Nutzer nach Belieben drehen und kippen kann. Der vom Nutzer ausgewählte Bedienhebel ist rot markiert; beim Anklicken wird die entsprechende Funktion animiert am 3D-Modell dargestellt.
 
Damit die Nutzer intuitiv verschiedene Wege zum Ziel einschlagen können, funktioniert das Prinzip auch umgekehrt: Klickt der Nutzer im Hauptbildschirm auf das 3D-Modell, wird das entsprechende Detailbild links hervorgehoben und die Funktion am 3D-Modell animiert dargestellt. WebGL als technische Basis Die interaktive 3D-Darstellung basiert auf WebGL, einer Grafikbibliothek, die fester Bestandteil fast aller moderner Webbrowser ist. Damit kann der Stuhl hardwarebeschleunigt in allen gängigen Browsern dargestellt werden, und zwar ohne Installation von Plugins, und auf allen Plattformen und Geräten.
 
Und dank der anschaulichen Animation kann nun jeder, egal welcher Muttersprache, seinen Impulse-Stuhl sofort optimal einstellen. Für das Konzept und die technische Umsetzung war der langjährige Viasit-Partner Pixellab in Kaiserslautern zuständig (www.pixellab.de). 

 

Weiterlesen...

19.09.2016

viasit schließt Partnerschaft mit Amardeep auf dem indischen Markt

Das Unternehmen Amardeep wurde vom Unternehmerehepaar Ami und Deepak Shah 1992 gegründet, die es bis heute führen. Amardeep gehört auf dem indischen Subkontinent zu den größten und technologisch führenden Herstellern von Bürositzmöbeln. Mit einem Werk in Roorkee in der Provinz Uttarakhand sowie elf Vertriebsniederlassungen im ganzen Land liefert Amardeep Sitzlösungen für viele Zielmärkte wie Schulen/Universitäten, Finanzen und Versicherungen, IT und Gastgewerbe. Im Werk Roorkee wird Amardeep mehrere viasit-Collectionen in Lizenz für den indischen Markt fertigen sowie die umfassende Produktpalette von viasit in seinen Showrooms und Vertriebsbüros anbieten. viasit setzt damit die Expansion ins Ausland fort, indem das saarländische Familienunternehmen weltweit Schlüsselmärkte über langfristige Partnerschaften mit lokalen Herstellern erschließt. Ähnliche Fertigungsvereinbarungen wurden bereits in Kanada, Australien, Großbritannien und zuletzt Kolumbien geschlossen. Weitere sind für die Zukunft geplant. Näheres unter www.amardeepchair.com

 

Weiterlesen...

01.08.2016

viasit startet neue Sonderaktion zu Gunsten des SOS-Kinderdorf e.V.

viasit bietet ein speziell für diese Aktion kreiertes Sondermodell über die teilnehmenden viasit-Beratungszentren an. Alle im Aktionszeitraum verkauften Stühle dienen einem guten Zweck: 10 Euro pro Stuhl spendet viasit an den SOS-Kinderdorf e.V., der damit Aktionen und Projekte in Deutschland zugunsten von Kindern und Familien in Not finanziert.
Konkret ist vorgesehen, das Geld den SOS-Kinderdörfern in Worpswede, Brandenburg und dem SOS Familien- und Kindertageszentrum München-Neuaubing zur Verfügung zu stellen.
Die Aktion war bereits im Vorjahr ein großer Erfolg. Im letzten Jahr konnte das saarländische Unternehmen zusammen mit seinen Fachhändlern auf diese Weise 36.000 Euro für den guten Zweck aufbringen.
Bezugsquellen
Der Aktionsstuhl ist bei allen teilnehmenden viasit-Beratungszentren in Deutschland erhältlich. Eine Liste der Beratungszentren ist unter www.viasit.de/haendler.html verfügbar.
Der Aktionsstuhl
Der Aktionsstuhl aus der Collection „Impulse“ bietet alles, was man von einem modernen, ergonomischen Bürostuhl erwartet: Der schwarz gepolsterte Sitz lässt sich in Höhe und Tiefe verstellen, dazu gibt es ein höhenverstellbares Lumbalpad für den gesunden Rücken sowie höhen- und breitenverstellbare „3D“-Armlehnen. Der Netzrücken ist in verschiedenen Wunschfarben lieferbar.
Die Collection Impulse wurde unter anderem mit dem „Good Design Award“, dem „Interior Innovation Award“ und dem „Best of Neocon“-Award ausgezeichnet war für den German Design Award nominiert.
Die Aktion zu Gunsten des SOS-Kinderdorf e.V. läuft bis 31. Dezember 2017.
Informieren Sie sich unter: www.sos-kinderdoerfer.de/helfen

 

Weiterlesen...

09.03.2016

Der Ruhestifter

Auf den ersten Blick könnte man „SAM“ mit einem Lautsprecher oder einem kleinen Schrank verwechseln. Seine inneren Werte sieht man nicht, dafür hört man sie aber umso besser: SAM ist mit einem patentierten Hightech-Schaumstoff gefüllt, der effizient Schall absorbiert und dadurch Ruhe in lärmgeplagte Büros bringt.  Der sofort einsetzbare Absorber entfaltet seine Wirkung besonders gut in akustisch harten Räumen mit großen Glasflächen, Holz- oder Fliesenböden und wenig Raumtextilien. So groß seine Wirkung, so zurückhaltend ist sein Auftritt: Das „System4 Akustik Modul“ gibt es in den Flächenfarben weiß und schwarz, akzentuiert durch den Rahmen und die Leichtlaufrollen aus verchromten Druckguss und Stahl. Er passt sich genauso leicht in moderne Bürolofts ein wie in das Altbaubüro mit Stuckdecke und Parkett. Aufgebaut ist SAM aus drei Würfeln der Möbelkollektion „System4“ mit je rund ca. 40 Zentimetern Kantenlänge. Bei kompakten 1,25 m Höhe und einem Gewicht von nur 20 kg auf Leichtlaufrollen lässt er sich ohne Anstrengung manövrieren.  Lärmschutz immer dort, wo er gerade gebraucht wird Was SAM von anderen Lösungen unterscheidet, ist vor allem seine Flexibilität. Ob im täglich genutzten Büro, ob im seltener frequentierten Konferenzraum: Dank seiner stabilen Rollen lässt sich SAM mühelos umherbewegen und jeweils dort zum Einsatz bringen, wo er gerade gebraucht wird. Er muss nicht montiert werden.  Das macht SAM auch zum idealen Ruhestifter in denkmalgeschützten Räumen, wo der Einbau von anderen akustischen Hilfsmitteln, etwa an Wänden und Decken, entweder gar nicht oder nur nach großem administrativem Aufwand möglich ist. Und wer sein Büro gemietet hat, kann SAM beim Auszug einfach mitnehmen. Lärmschutz zum Nachrüsten für „System4“ SAM als mobiles Stand-Alone-Element ist nur eine mögliche Ausprägung von Lärmschutz à la System4: Der akustisch aktive Schaumstoff ist in unterschiedlichen Größen verfügbar, die sich in die verschiedenen System4-Module passgenau einfügen lassen. So können auch individuelle Lärmschutzkonzepte mit System4 umgesetzt werden – und lassen sich auch nachträglich in bereits bestehende System4-Möbel einbauen. Die werkzeuglose Montage ist für jeden Nutzer selbst durchführbar. Lärm macht krank Lärm während der Arbeit lenkt ab, nervt und stresst, macht unproduktiv und auf die Dauer krank. Das spürt jeder Betroffene am eigenen Leib, und das haben auch zahlreiche Studien immer wieder belegt.  Vor allem moderne Bürolandschaften mit offenen Begegnungszonen und weniger abgeschotteten Einzelarbeitsplätzen sind anfällig für Lärm: Wo jeder alle Telefone, Drucker, Tastaturen und Kollegengespräche im Ohr hat, ist konzentriertes Arbeiten oft nicht möglich. SAM unterdrückt wirksam störende Raumresonanzen, die wirklich wichtigen akustischen Informationen kommen wieder besser durch. Die sehr gute Reduktion der Nachhallzeit im Raum durch SAM hat das Fraunhofer Institut für Bauphysik in Stuttgart in einer Reihe von Messungen überprüft und nachgewiesen.  Logische Ergänzung des viasit-Angebots Mit SAM erweitert viasit wiederum sein Angebot hin zum Komplettanbieter für Büro- und Objektmöbel. Ist viasit vor 25 Jahren als reiner Hersteller von Bürostühlen gestartet, bietet das Unternehmen aus dem Saarland mittlerweile auch Loungemöbel wie die vielfach ausgezeichnete Kollektion „organic office“ oder die modulare Möbelkollektion „system4“ an. „SAM ist ein weiterer Baustein für das Wohlfühl-Büro aus einer Hand von viasit“, erklärt Geschäftsführer Thomas Schmeer.

 

Weiterlesen...

19.01.2016

organic office gewinnt Preise im In- und Ausland

organic office hat den begehrten Saarländischen Staatspreis für Design in Gold gewonnen und kam bei den international renommierten FX Awards in London auf die Shortlist – gegen globale Konkurrenz. Und im Dezember flatterte die Nachricht über die Auszeichnung mit dem Good Design Award aus Chicago ins Haus.
organic office: Möbelsystem plus App
In seinem innovativen Design unterstützt organic office moderne Ansätze für die Gestaltung von Lounge- und Wartebereichen sowie Kommunikationszonen im Büro, die hundertprozentig den aktuellen Zeitgeist wiederspiegeln. Die fünf Module lassen sich individuell positionieren, flexibel anordnen und ergeben dank ihrer organischen Formen immer ein harmonisches Raumbild.  Dabei verkörpert das Möbelsystem in perfekter Weise das Markenversprechen von viasit: bestmögliche Qualität, verbunden mit Nachhaltigkeit und einem hervorragenden Preis-/Leistungsverhältnis. 
Für die Gestaltung von organic office sowie die zugehörige App, mit der individuelle Layouts konfiguriert und vorab in 3D betrachtet werden können, zeichnet Carsten Feil vom Designbüro Palma Kunkel, Saarbrücken/Berlin, verantwortlich.
Designpreise haben für viasit eine große Bedeutung, dienen sie doch als Kompass im Markt. „Wir sind 1980 als reiner Hersteller von Bürositzmöbeln gestartet. In den letzten Jahren haben wir damit begonnen, unser Angebot Schritt für Schritt in Richtung eines Systemanbieters für das Wohlfühl-Büro auszubauen“, erläutert Geschäftsführer Thomas Schmeer. „Die Auszeichnungen beweisen uns, dass wir mit diesem Konzept auf dem richtigen Weg sind.“
Saarländischer Staatspreis für Design
Der Prophet gilt etwas im eigenen Land: Zum wiederholten Male erhielt viasit den Saarländischen Staatspreis für Design. Dieser Preis wurde vom saarländischen Wirtschaftsministerium 2015 bereits zum zwölften Mal vergeben und hat sich zu einem der wichtigsten unter den regionalen Designpreisen Deutschlands entwickelt. 
Sein Zweck ist es, in der saarländischen Wirtschaft das Bewusstsein für die Marktbedeutung des Produktdesigns zu fördern. Wie der Preis auch beweist, ist die Designszene im kleinsten deutschen Flächenland erstaunlich lebendig: Insgesamt haben sich 100 Firmen mit 170 Produkten beworben. Sieben von ihnen durften sich den Staatspreis in Gold unter den Weihnachtsbaum stellen. 
FX Awards
Zum ersten Mal nahm viasit im November an den prestigeträchtigen FX Awards teil, die jährlich in London verliehen werden. Bei der Veranstaltung im Hotel Grosvenor House wurden vor mehr als 1.200 Gästen  die Preisträger gefeiert. 
Aus über 1.000 Einreichungen - die Namensliste der Einreicher las sich wie das Who is who der weltweiten Design- und Architekturszene – wählte die Jury „organic office“ auf die Shortlist der zehn heißesten Preisanwärter für den FX Award. 
Good Design Award
Jedes Jahr bewerben sich Unternehmen mit mehreren Tausend Entwürfen für den wohl renommiertesten Designpreis der Welt. Im Dezember war organic office unter den Preisträgern. viasit gehört mittlerweile zu den Stammgästen auf der Liste der ausgezeichneten Unternehmen. Der Preis wird jährlich vom Chicago Museum of Architecture and Design verliehen. Er wurde 1950 von den Design-Ikonen Eero Saarinen, Ray und Charles Eames und Edgar Kaufmann Jr. ins Leben gerufen.

 

Weiterlesen...

07.12.2015

Erfolgreiche Spendenkampagne zu Gunsten des SOS-Kinderdorf e.V.

viasit, die bundesweiten Fachhändler, ein Aktionsmodell aus der Stuhlkollektion „impulse“ – fertig war die Spendenkampagne zu Gunsten des SOS-Kinderdorf e.V., die 36.000 Euro für den guten Zweck mobilisieren konnte. Von jedem „impulse“, der in einem der viasit-Beratungszentren verkauft wurde, spendete viasit zehn Euro an SOS-Kinderdorf. 
Ursprünglich nur bis 31. März 2015 geplant, wurde die gelungene Aktion noch einmal um ein halbes Jahr verlängert und endete zum 30. September. Kürzlich übergaben in Frankfurt viasit-Geschäftsführer Thomas Schmeer und Vertriebsleiter Peter Steck zum Abschluss der Aktion einen Scheck über rund 16.000 Euro an Frau Pergande, Leiterin des SOS-Kinderdorfs Frankfurt, und Tanja Korn, Referentin der Unternehmenskooperationen.
Um der Aktion zum Erfolg zu verhelfen, war der Preis von viasit mit „spitzer Feder kalkuliert“, wie Geschäftsführer Thomas Schmeer verriet. Vertriebsleiter Peter Steck lobte vor allem den Einsatz der Fachhändler, die durch ihre aktive Mitarbeit maßgeblich zum Ergebnis der Aktion beigetragen haben. „Hier kann man einmal mehr sehen, was man partnerschaftlich bewegen kann“, stellte Steck fest. 
Der Spendenbetrag geht zu gleichen Teilen an die SOS-Kinderdörfer in Harksheide (Norderstedt), Berlin-Moabit, Zwickau und Dießen am Ammersee. 
Solche Aktionen, in denen viasit ein spezielles Aktionsmodell mit dem Sammeln von Spenden für ökologische oder soziale Projekte koppelt, haben bei den Neunkirchern bereits Tradition. 
SOS-Kinderdorfbietet vor Ort ein breites Angebot an Hilfen für alleingelassene und hilfsbedürftige Kinder – vor allem ein Zuhause und eine Familie, in der sie sich beschützt und angenommen fühlen und sich behütet entwickeln können. 
Der SOS-Kinderdorf e.V. bieten Unternehmen wie Privatpersonen vielfältige Möglichkeiten, Kinder in Not zu unterstützen. Näheres unter www.sos-kinderdorf.de

 

Weiterlesen...

01.11.2015

Verstärkung für die Unternehmenskommunikation

Patrick Schnur wird die interne und externe Kommunikation koordinieren und die Steuerung der Medienarbeit des Industrieunternehmens übernehmen. Daneben wird er projektgebunden innerhalb des Marketing-Teams auch andere Aufgaben übernehmen.

 Von der Schaffung der neuen Stelle verspricht sich Geschäftsführer Thomas Schmeer einiges: „Die Medienlandschaft hat sich in den letzten Jahren massiv verändert und ausdifferenziert. Die Zusammenarbeit mit externen Agenturen, die wir bisher praktiziert haben, stellt sich zunehmend als zu schwerfällig heraus. Mit der neuen Stelle wollen wir soziale Medien noch kompetenter bedienen und die Medienarbeit noch besser mit der gesamten Unternehmenskommunikation integrieren. Das Ziel ist eine effiziente, homogene 360°-Außendarstellung von viasit.“ Patrick Schnur ist seit über 20 Jahren in der Branche tätig. Unter anderem war er Marketingleiter eines Softwareunternehmens. Als Junior Partner der Saarbrücker PR-Agentur Middelhauve Public Relations GmbH hat er zahlreiche große und mittelständische Unternehmen, vorwiegend im B-to-B-Bereich, beraten und betreut. 
Der gelernte PR-Berater ist viasit schon seit vielen Jahren verbunden. Er war bereits von 2005 bis 2010 mit seiner Agentur extern für die Medienarbeit von viasit tätig.

 

Weiterlesen...

12.06.2015

Auszeichnung für organic office

Aus über 20 Ländern haben sich rund 400 Teilnehmer um den Green Product Award 2015 beworben. Das Teilnehmerfeld von zukunftsweisenden und nachhaltigen Produkten reichte vom Studenten bis zum internationalen Markenartikler.
100 Einreicher haben besonders überzeugt und es zur Selection geschafft. organic office ist dabei!

 

Weiterlesen...

12.05.2015

Ergonomisch sitzen und Gutes tun

Gemeinsam mit unseren Fachhandelspatnern starteten wir im Herbst 2014 die Aktion zugunsten von vier SOS-Kinderdörfern. Das Ergebnis kann sich sehen lassen: 20.000 Euro für den SOS-Kinderdorf e.V. sind mittlerweile zusammengekommen. Vor einigen Tagen konnten Vertriebsleiter Peter Steck und Marketingleiter Jörg Bur den Scheck über 20.000 Euro an SOS-Kinderdorf überreichen und gleichzeitig einen weiteren Spendenscheck für den Herbst in Aussicht stellen.

Das Geld kommt vier Projekten zugute: Im SOS-Kinderdorf Ammersee wird mit dem Betrag das Leben in einer Familie unterstützt. Im SOS-Kinderdorf Zwickau fließt das Geld in die Gestaltung eines Biotops, in Harksheide trägt die Spende zum Erfolg einer Ferienfreizeit bei und in Berlin setzt der SOS-Kinderdorf e.V. die Spende für die neue „Botschaft für Kinder“ ein.

„Von Beginn an war es unser Ziel, mehrere Projekte des SOS-Kinderdorf e.V. zu unterstützen“, so Thomas Schmeer. „Durch den tollen Erfolg sind für alle vier Projekte ansehnliche Beträge zustande gekommen, die den SOS-Kinderdorf e.V. in seiner Arbeit unterstützen. Dafür möchte ich mich an dieser Stelle bei allen teilnehmenden Fachhandelshäusern bedanken. Der bisherige gemeinsame Erfolg war auch der Anlass die Aktion auszuweiten und bis zum 30. September 2015 zu verlängern. Nachdem die Verlängerung nun rund zwei Monate läuft, sind wir sicher, dass wir unser Spendenziel von 50.000 Euro bis Herbst erreichen werden“, freut sich Thomas Schmeer. „Die Rückmeldungen sind durchgängig positiv.“

Violetta Maciejewska und Dr. Michael Balk vom SOS-Kinderdorf e.V. in München haben stellvertretend für die vier ausgewählten Einrichtungen den Spendenscheck entgegengenommen und freuen sich über die Unterstützung. „Ein wichtiger Aspekt für uns ist, dass sich unsere Spendenpartner mit unserer Arbeit auseinandersetzen und identifizieren“, erklären beide unisono. „viasit ist da ein tolles Beispiel. Denn bei der Überreichung der Spende hatten die Unternehmensvertreter individuelle Geschenke für die einzelnen Projekte mit im Gepäck. Für uns ein Zeichen, dass viasit sich sehr genau mit dem Empfänger der Spende beschäftigt.“

Nochmals vielen Dank allen teilnehmenden Handelshäusern und weiterhin viel Erfolg beim Spendensammeln für eine gute Sache.

 

Weiterlesen...

11.11.2014

Positive Bilanz der Orgatec 2014

Neue Produktlinie „organic office“ beeindruckt Kunden und Interessenten Fünf Tage lang stand unser Messestand bei der Orgatec im Fokus von Kunden und zahlreichen neuen Interessenten. Auf dem neu konzipierten Stand lag die Gewichtung auf drei Themen: den Bürositzmöbeln, dem Büromöbelsystem system4 und den neuen Loungemöbeln des organic office. „Durch die gleichberechtigte Präsentation dieser drei Bereiche konnten wir unseren Messebesuchern die ganze Bandbreite unsere Produkte optimal darstellen“ erklärt Geschäftsführer Thomas Schmeer,  Intensive Informations- und Beratungsgespräche prägten die Messetage, sodass wir eine sehr positive Bilanz der Orgatec ziehen können: „Zahlreiche wichtige Partner aus dem In- und Ausland waren an unserem Stand zu Gast, hinzu kamen zahlreiche neue Interessenten, mit denen wir bereits in die ersten Gespräche einsteigen konnten“, erklärt Thomas Schmeer. Auffallend war in diesem Jahr die gestiegene Anzahl an Großabnehmern, die den Messestand zu Informationsgesprächen besuchten. „Dank des engagierten Teams konnten wir einen tollen Messestand realisieren, der bei Kunden, Partnern und Interessenten durchgängig auf eine positive Resonanz gestoßen ist. Ich bin mir sicher, dass nun im Messenachgang zahlreiche erfolgreiche Aufträge generiert werden können“, ist sich Thomas Schmeer sicher. organic office – das wandelbare Office Lounge System Mit neuer Linie setzen wir Maßstäbe bezüglich Anwendungsmöglichkeiten, Verarbeitung und Nachhaltigkeit Im Rahmen der Orgatec war es der Hingucker schlechthin – das Office Lounge System organic office, das dabei auf den ersten Blick durch die vielfältigen Einsatzmöglichkeiten besticht. Ob Warte-Zone, kreativer Besprechungsbereich oder Pausensituation, das modulare Möbel bietet stets die Basis für Kommunikation oder Ruhe. Beeindruckt zeigen sich die Kunden in erster Linie von dieser Offenheit in der Nutzung. Die modulare Konzeption von organic office lässt keine Wünsche offen und macht es auch für Unternehmen attraktiv, die es zu ganz unterschiedlichen Zwecken einsetzen möchten. Mit der App zum individuellen organic office Bester Wegweiser durch die Fülle an Stoffen und Oberflächen ist die zugehörige App, die von Beginn an Bestandteil des Produktkonzeptes ist. Mit wenigen Fingerbewegungen kann man sich in vier Schritten - entsprechend der eigenen Anforderungen - das passende organic office zusammenstellen und sich ein Angebot anfordern.  Mehr über organic office finden Sie hier.

 

Weiterlesen...

23.10.2014

Messe-Highlight 2014 "organic office"

Lounge-Möbel neu definiert Kommunikation ist ein zentraler Produktionsfaktor. Das erkennen immer mehr Unternehmen und schaffen für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter Kommunikationsinseln, die sowohl in der Arbeitszeit als auch in der Pause die Kommunikation fördern und anregen. Wir haben für diesen Einsatz gemeinsam mit dem renommierten Architektur- und Designbüro Palma Kunkel ein neues Möbel entworfen und aktuell auf der Orgatec in Köln dem Publikum präsentiert. Die 5 Elemente des Möbels können platzsparend auf 3,75 m² zusammengeschoben oder auf unterschiedliche Weise – je nach Anlass – gruppiert werden. Die kleineren Elemente sind zudem mit einer harten Oberfläche lieferbar und sind so für den Einsatz als Tisch bestens geeignet.  Praktisch und ästhetisch Runde Ecken, schräg verlaufende Nähte und moderne Stoffe machen die Möbel zu einem Hingucker in allen Einsatzbereichen. Ob im modernen Loft oder in der Besprechungsecke des Mittelständlers. Konfiguration per App Mit der App können interessierte Kunden organic office individuell konfigurieren und direkt eine Preisanfrage an uns richten. In den nächsten Monaten wird es dann auch möglich sein, aus der App heraus CAD-Daten für die Planung des Innenbereichs zu generieren. organic office geht in den nächsten Wochen in die Endfertigung und ist ab Anfang November im Fachhandel erhältlich. Mehr dazu hier.

 

Weiterlesen...

15.09.2014

Mit neuem Arbeitsumfeld zu mehr Kundennähe

Unsere Büromöbel motivieren Angestellte der Gemeinde Nalbach
Der Anlass für den Umzug des Rathauses war mehr als unerfreulich: Ein bergbaubedingtes Beben hatte das Alte Rathaus der Gemeinde so stark beschädigt, dass es nicht mehr nutzbar war. Mit dem Alten Schulhaus in der Ortsmitte fand sich ein Gebäude, das mit entsprechenden Umbau- und Sanierungsmaßnahmen sowohl städtebaulich, als auch für die Arbeitsplatzgestaltung optimale Möglichkeiten bot.

Außen: Behutsame Erneuerung, Innen: moderne, kommunikative Arbeitsplätze
Der Sieger des Architektenwettbewerbs realisierte eine Sanierung und Erweiterung des bestehenden Schulgebäudes mit Augenmaß und unter Berücksichtigung moderner Energiekonzepte. Für die Gestaltung der Büroräume nach ergonomischen und arbeitsmedizinischen Aspekten etablierte die Gemeindeverwaltung ein eigenständiges Projektteam. Die Mitarbeiter waren so von Beginn an in die Gestaltung ihrer neuen Arbeitsplätze einbezogen und entschieden sich für die flexiblen Lösungen von viasit. 

Anhand der Anforderungen führten das Fachhandelshaus Wambach aus Heusweiler, die Firma PSP und unser Mitarbeiter Thomas Keßler das Projekt durch. Die system4 Elemente wurden individuell für die besondere Situation des neuen Rathauses angepasst – bis hin zu speziellen Sonderlösungen. system4 konnte dabei durch seine Flexibilität und seine Vielfältigkeit überzeugen. So stammen vom Sideboard über Container bis hin zu Raumteilern die Büromöbel alle aus dieser Serie. Optisch entsteht damit ein harmonisches Bild trotz unterschiedlicher Nutzungssituationen in den einzelnen Büros. 

„Da lässt man sich gerne nieder.“
Im gesamten neuen Rathaus von Nalbach kommen unsere Stühle zum Einsatz. Die Bürodrehstühle und Besucherstühle stammen aus der collection scope, in den Konferenzräumen kommen Stühle der collection pure zum Einsatz. Die Drehstühle in den Büros verfügen über zehn individuell anpassbare Bedienfunktionen und sind damit auf die unterschiedlichsten Nutzer bestens anzupassen. 

Motivierendes Konzept
„Unser erklärtes Ziel ist es, den Bürgerinnen und Bürgern das höchste Maß an Aufmerksamkeit, Interesse und Wertschätzung durch dieses neue und repräsentative Rathaus zurückzugeben“, erklärt Bürgermeister Lehnert. „In einer solch inspirierenden Umgebung können innovative Ziele und Ideen entstehen.“

Design mit Flexibilität
Im Rathaus in Nalbach konnten unsere Stühle und system4 ihre Stärken voll ausspielen. Für unterschiedlichste Situationen und Anwendungen liegen passende Lösungen vor oder können jederzeit erstellt werden. Damit ergibt sich ein harmonisches und ansprechendes Arbeitsumfeld. Im Rathaus ebenso wie in einem anderen Anwendungsbereich.

Mehr über system4 finden Sie hier

 

Weiterlesen...

09.07.2014

Hochwertig und flexibel – system4 by viasit

Rechtsanwaltskanzlei profitiert von eleganter Optik und modularem Aufbau von system4
Büromöbel in einer Rechtsanwaltspraxis müssen gleich mehrere Anforderungen gleichzeitig erfüllen. Da sind Aspekte wie eine hochwertige Optik, eine hohe Flexibilität, robuste Bauweise, Belastbarkeit und nicht zuletzt ein attraktives Preis-Leistungs-Verhältnis zu berücksichtigen.

Nach Abwägung dieser Aspekte hat sich die Saarbrücker Rechtsanwaltskanzlei Eisenbeis bei der Erweiterung der Kanzleiräume für system4 entschieden. Rechtsanwalt Thomas Bernd, der Partner der Kanzlei ist, hatte das Büromöbelsystem bei einer Veranstaltung des Wirtschaftsclubs Saar Pfalz in unseren Räumen in Neunkirchen kennengelernt. Anke Dehmel – in der Kanzlei verantwortlich für das Qualitätsmanagement – prüfte das System bei der anstehenden Erweiterung der Kanzleigemeinschaft. In den Jahren 2012 und 2013 nahm die Kanzlei insgesamt vier neue Rechtsanwälte auf und mietete hierzu eine zusätzliche Büroetage an. 

„Die Möbel sollten sich unkompliziert an neue Gegebenheiten anpassen lassen, etwa bei einem Umzug und zudem ein hochwertiges Erscheinungsbild in den Kanzleiräumen haben“ betont Anke Dehmel. „Schließlich verstehen wir uns als hochwertiger Dienstleister, der unsere Mandanten ganzheitlich und praxisorientiert berät.“

Gemeinsam mit Thomas Keßler, Gebietsverkaufsleiter für den Raum Saarbrücken, Marco Eckel, zuständig für die system4-Planung und dem Fachhandelshaus Schwindt Bürosysteme wurden die system4-Elemente für die einzelnen Büros, den Empfang und die Flure geplant und umgesetzt.

Modular und vielfältig
Aus den vier Grundkomponenten von system4 – Verbindungsknoten und -rohre, Boden- und Wandplatten sowie umfangreichem Zubehör – sind Sideboards für die Büros der Rechtsanwälte ebenso entstanden wie hohe Regale für die Flure. Dank der hohen Traglast der Tablare können hier die gesammelten Gesetzesbände und die Fachliteratur allen zugänglich gemacht werden. Die schwarzen Systemmöbel vermitteln über die unterschiedlichen Konfigurationen hinweg eine einheitliche Optik und ein harmonisches Bild in allen Kanzleiräumen. 

Von der Planung bis zur Umsetzung und dem Aufbau verlief das gesamte Projekt reibungslos. Innerhalb der avisierten Frist von zwei bis drei Wochen erfolgte die Lieferung und der Aufbau in den Kanzleiräumen. Durch die professionelle Beratung und Planung sowie die leichte Montage des system4 konnten die Möbel zügig montiert und so die normale Kanzleitätigkeit fast ungestört fortgeführt werden. 

Mehr über system4 finden Sie hier

 

Weiterlesen...

08.07.2014

viasit setzt Zeichen für den Umweltschutz

Seit einigen Wochen ziert ein blauer Engel unsere Bürostuhlserien re-pend und impulse. Das deutsche Umweltzeichen bestätigt damit die Anstrengungen von viasit für eine umweltfreundliche und gesundheitsorientierte Produktion. 
Eine am Erhalt der Umwelt und der Gesundheit orientierte Produktion prägt von Beginn an unsere Arbeit. Mit Lieferanten, die sich ebenfalls den hohen Standards von Umwelt- und Qualitätsnormen verpflichtet fühlen, ist unser Umweltmanagement seit 2006 nach DIN EN ISO 14001 zertifiziert. Die Vergabe des Blauen Engels ist eine Bestätigung unserer Philosophie und gibt dem Verbraucher eine zusätzliche Orientierung.
So berücksichtigt unser Entwicklungsteam bereits in der Konzeption neuer Produkte den gesamten Lebenszyklus. Ziel ist immer ein hochwertiges, langlebiges Produkt, das dann am Ende seiner Nutzungszeit möglichst zu 100% in den Wertstoffkreislauf zurückgeführt werden kann.
Die Experten der RAL gemeinnützige GmbH, die im Auftrag des Bundesumweltamtes die Prüfungen und die Vergabe des Blauen Engels vornimmt, haben bei den Stuhlreihen re-pend und impulse jeweils den Polsteraufbau unter die Lupe genommen. Die Lederausstattungen Palermo und Ranchero sowie elf Textilbezüge führen jetzt den Blauen Engel. In Zukunft werden wir auch für weitere Neuentwicklungen neben den Standardanforderungen des Umweltmanagements zusätzlich die Kriterien des Blauen Engels anlegen. Mehr Informationen zu unserem Umweltengagement finden Sie hier.

 

Weiterlesen...

07.07.2014

Eine Kette für Olympia

Für Kongresse, Versammlungen und Tagungen rund um den Sport wurde in Minsk der „Saal des Olympischen Ruhms“ neu erbaut. Der Anspruch an die Möblierung: Flexibel, leicht aufzubauen, einfache Verkettungsmöglichkeiten und ein dezentes, zeitloses Design. Mit einer Lösung von viasit ist man in Minsk seit gut einem Jahr rundum zufrieden. Mehr daruber in der FACTS-Ausgabe vom Juli 2014 (ab Seite 2):

http://www.factsverlag.de/leseprobe/ 

 

Weiterlesen...

16.06.2014

Medien nach Maß

Flexibilität des Büromöbelsystems ermöglichte moderne Bibliothekseinrichtung
Ein Regal- und Schranksystem muss flexibel sein und sich den Anforderungen des Nutzers anpassen können. Wie flexibel system4 ist, hat das Büromöbelprogramm in Roche-La-Molière unter Beweis gestellt.  
Mediathek L’Opsis profitiert von system4
In der beeindruckenden Landschaft des französischen Zentralmassivs hat das Architekturbüro Chabanne et Partenaires ein modernes, lichtdurchflutetes Gebäude entworfen. Die Herausforderung bei der Möblierung der Mediathek bestand darin, die offene Architektur mit den Anforderungen und Erwartungen der Nutzer in Einklang zu bringen.
Die Lösung: system4, das erst kurz zuvor in Frankreich eingeführt wurde. Dank der Flexibilität der Systemmöbel konnte die gesamte Ausstattung der Mediathek mit system4-Komponenten realisiert werden. „Einer der Stärken von system4 ist seine Modularität“, beschreibt Marco Eckel, unser system4-Experte. „Aus vier Grundkomponenten – Verbindungsrohre und –knoten, Tablare und Zubehör – lassen sich vom Rollcontainer bis zur Regalwand alle erdenklichen Konstruktionen verwirklichen.“
Modular zur Individualität
Klassische Bücherregale, Zeitschriftenwände, Mediencontainer und die Schränke für die Verwaltung – all das wurde aus system4-Komponenten realisiert. Rund 8.000 Bücher, 5.000 DVDs und 7.000 Bildbände stehen heute für die Nutzer der Mediathek bereit.
Entscheidend für den Erfolg war die gemeinsame Analyse und Planung. Gemeinsam mit dem Fachhändler PSA Aménagement wurde system4 ganz individuell für die Mediathek zusammengestellt. Die Kindertitel befinden sich zum Beispiel in niedrigen Rollcontainern – im Gegensatz zu den DVDs für die Jugendlichen und Erwachsenen, die in herkömmlichen Rollcontainerhöhen präsentiert werden. In allen Fällen spielt system4 seine Stärke über die Fülle nützlicher Extras wie etwa magnetische Trenn- und Buchstützen aus.
Funktionales Design – robust im Alltag
Eine Mediathek versprüht immer einen besonderen Flair. Das gilt auch für die Mediathek in Roche-la-Molière, die heute ein Raum zum Wohlfühlen ist, in dem Bücher und Medien leicht und schnell aufzufinden sind und es gleichzeitig räumlich betonte Rückzugsmöglichkeiten gibt.
Die Mediathek ist aber auch Lebensraum und wird von den Bürgern der Region stark genutzt. Ein Härtetest für ein Schrank- und Regalsystem, den system4 durch seine stabile Bauweise besteht. Auch die Regalböden, mit einer maximalen Belastbarkeit von 30 Kilogramm, bleiben selbst unter schweren Fotobänden und Kompendien in Form. 
Sonderlösung wird zum Standard
system4 wächst mit den Anforderungen der Nutzer. Das Beispiel der Mediathek zeigt, wie individuell das modulare System auf die unterschiedlichsten Einsatzmöglichkeiten hin ausgerichtet werden kann. Ob in der Bibliothek, in der Arztpraxis, einer Universität oder einem Informationscenter – system4 von viasit macht immer eine gute Figur.
Mehr über system4 finden Sie hier: 

 

Weiterlesen...

20.05.2014

Neue Collection TRI

Unsere neue Tisch-Collection „TRI“ steht für zeitgemäßes Design, wertige Materialien und deren Verarbeitung auf höchstem Niveau. Er findet sowohl im Büro als auch im Home-Office Anwendung, eignet sich zugleich aber auch ideal für den Wohnbereich. 
Die Tischplatte, wahlweise in Melamin mit Grafitoptik oder als Glasplatte erhältlich, schwebt auf zwei Tischbeinen aus beschichtetem Stahl, die durch ihre außergewöhnliche Form dem Tisch eine besondere Leichtigkeit verleihen und sehr viel Beinfreiheit bieten. Die Tischbeine sind wahlweise in Schwarz oder Weiß erhältlich.
In Kombination mit den re-pend Schalensesseln bildet TRI ein Ensemble, welches durch seine ästhetische Formgebung und die Wahl der Materialien jedem Raum eine klare und elegante Note verleiht Erfahren Sie mehr auf der Produktseite.

 

Weiterlesen...

19.05.2014

Falls Sie diesem Flyer begegnen …

… nicht wegwerfen sondern Handy raus, QR-Code scannen und mitmachen!!! Die viasit Community-Plattform myviasit ist nun online. Um auf die Plattform aufmerksam zu machen, wird seit Mitte Januar allen Drehstühlen der Collectionen toro, vivida, impulse, re-pend, linea, futura, scope und pure ein Flyer angehängt, auf dem sich QR-Code und eine Web-Adresse befinden, die zu myviasit.de führen. Dort können Sie sich registrieren, um an unserem Gewinnspiel teilzunehmen, bei dem es ein iPad Air oder einen von vier schicken re-pend Designer Stühlen zu gewinnen gibt. Die Laufzeit des Gewinnspiel beträgt sechs Monate und endet am 30.06.2014. Teilnehmen kann jeder mit Ausnahme der Mitarbeiter von viasit. Jetzt mitmachen und gewinnen unter:   www.myviasit.de

 

Weiterlesen...

10.04.2014

Händlerverzeichnis auf officebase Deutschland

viasit und viasit-Produkte sind nun auch über das Online-Händlerverzeichnis officebase: http://www.officebase.info/ zu finden und damit auf drei weiteren Online-Kanälen erreichbar. Hier finden Sie alles über Büromöbel, Büroplanung und Büroeinrichtung: 20.000 Produktbilder, 900 Firmen und 230 Marken sowie Links zu Herstellern und Fachhändlern.

 

Weiterlesen...

04.02.2014

Zeit, klar Schiff zu machen ...

Steffi Becker und Marco Eckel im Interview mit der Zeitschrift Facts
In der aktuellen Ausgabe der Zeitschrift Facts (Februar 2014) befindet sich ein Interview mit unseren beiden Kollegen Steffi Becker und Marco Eckel zum Thema „Open Space Office“. Mit viel Fachkompetenz und Erfahrung legen beide dar, wie man ein solches Büro plant und worauf man unbedingt bei der Planung achten sollte, damit sich am Ende alle Mitarbeiter in einem solchen Büro auch wohl fühlen und gute Arbeit leisten können. Ein rundum gelungener Artikel. Den Artikel finden Sie auf der Website, unter dem direkten Link:
http://www.factsverlag.de/fileadmin/user_upload/leseprobe/02_2014/108_109_FAC_0214_PRX_low.pdf Mehr rund um die Arbeitswelt von Morgen erfahren Sie in der aktuellen Ausgabe von Facts:
http://www.factsverlag.de/leseprobe/

 

Weiterlesen...

16.01.2014

viasit erneut mit dem Good Design Award ausgezeichnet

viasit-Stuhlcollectionen zählen seit Jahren zu den Preisträgern


Gute Nachrichten zum Jahreswechsel für viasit: Das Stuhlmodell re-pend wurde vom Architektur- und Designmuseum Chicago Athenaeum mit dem Good Design Award ausgezeichnet. Damit folgt der re-pend den Collectionen scope, toro und futura nach und trägt dazu bei, dass viasit mit seinen Stuhlcollectionen seit rund zehn Jahren zu den regelmäßigen Preisträgern des Good Design Award zählt. Gewonnen hat der re-pend aufgrund seines stimmigen Gestaltungskonzepts, das die Retro-Anmutung eines klassischen Schalensitzes mit „unerwartet gutem Sitzkomfort“, so das Echo der Fachpresse, mit einem innovativen technischen Aufbau verbindet. Die Sitzschale, quer über dem Tragbügel pendelnd gelagert, schwebt optisch über dem Fußteil. Dieses Design sorgt nicht nur für die ungewöhnlich leichte Anmutung des re-pend, sondern hat auch handfeste ergonomische Vorteile: Der Stuhl ist nicht nur nach vorn und hinten kippbar, sondern auch zu den Seiten hin drehbar, ohne dass die Stabilität leidet. So unterstützt er in hervorragender Weise das von Arbeitsmedizinern geforderte dynamische Sitzen. Das Designkonzept des re-pend stammt vom renommierten Produktdesigner Martin Ballendat. Für viasit und Ballendat war es nach dem ebenfalls vielfach ausgezeichneten „scope“ die zweite Zusammenarbeit. Martin Ballendat ist einer der ganz großen unter den Möbel-Designern, der in mehr als 25 Jahren das Gesicht vieler bekannter Marken durch seine Entwürfe geprägt hat. Er war der richtige Partner, um das zentrale Ziel zu erreichen, das viasit mit re-pend verbindet: Die Grenzen des angestammten Marktsegment Büromöbel zu überschreiten, um neue Märkte und Zielgruppen zu erschließen. Mit dem re-pend hat viasit einen ästhetisch anspruchsvollen Stuhl geschaffen, der sich für den Einsatz im Büro, im Konferenzraum und der Lounge bis hin zum privaten Bereich anbietet. „Die Bandbreite an Einsatzmöglichkeiten macht das Produkt am Markt so einzigartig“, ist viasit-Geschäftsführer Thomas Schmeer überzeugt. Mehr über den re-pend und sein ausgezeichnetes Design finden sie im Web: * Das Produkt-Special im Web: re-pend.viasit.de * viasit-Geschäftsführer Thomas Schmeer im Video über das Designkonzept des re-pend: re-pend.viasit.de/design

 

Weiterlesen...

27.11.2013

Interior Innovation Award für Collection impulse

Zum wiederholten Mal zeichnet der Rat für Formgebung (German Design Council) ein viasit-Produkt mit dem Interior Innovation Award aus. Nachdem das Modell scope im Jahr 2012 bedacht wurde, konnte nun die collection impulse den sensationellen Erfolg verbuchen.

„Das gesamte viasit-Team freut sich mit Designer Ralf Umland über diese renommierte Auszeichnung. „Dieser Preis ist für uns der neuerliche Beweis, dass wir in den vergangenen Jahren mit unseren Investitionen in die richtige Richtung gegangen sind“, so Thomas Schmeer, Geschäftsführer der viasit Bürositzmöbel GmbH. Der Erfolg des Produktes spricht für sich. So konnten in den vergangenen Monaten zahlreiche Rahmenverträge und Großprojekte im In- und Ausland mit impulse gewonnen werden.

Übrigens: der Interior Innovation Award wurde im Jahr 2002 vom Rat für Formgebung (German Design Council) in Zusammenarbeit mit der imm cologne ins Leben gerufen. Ziel war es, einen eigenständigen, branchenorientierten Designpreis zu schaffen. Dabei ist die imm ideeller Träger des Wettbewerbs, dessen Ausrichtung vom Rat für Formgebung (German Design Council) übernommen wird.

 

Weiterlesen...

01.11.2013

re-pend – Ein Web-Special für einen außergewöhnlichen Stuhl

re-pend ist für uns nicht nur ein neues Produkt, sondern auch ein zukunftsweisendes Konzept, 
das wir im Rahmen eines Web-Specials auf einer eigenen Microsite präsentieren.
 

-       24/7 - Warum re-pend the chair for life ist, erfahren Sie im gleichnamigen Video.

-       Ergonomie - 12° Neigung bringen dynamisches Sitzen auf den Punkt.

-       Design - "Gesunde Stühle dürfen auch gut aussehen", sagt Geschäftsführer Thomas Schmeer 
im Interview zum  Designkonzept von re-pend.

Das gesamte Interview und viele weitere Informationen rund um re-pend und viasit finden Sie auf den Seiten
des Web-Specials.

-> zum Webspecial

 

Weiterlesen...

15.10.2013

viasit - Schick in Schale

In der aktuellen Ausgabe berichtet das renommierte Designmagazin arcade ausführlich über unser neues Produkt re-pend.

 

Weiterlesen...

11.06.2013

We did it again!

Sensationell hat viasit zum zweiten Mal in Folge einen "Best of Neocon Award" gewonnen. Nachdem die Collection scope im Vorjahr 2012 überzeugen konnte, begeisterte sich die Jury in diesem Jahr für unsere neue Collection impulse.

impulse setzte sich damit gegen den kompletten amerikanischen und europäischen Wettbewerb durch.

viasit tritt 2013 zum dritten Mal in Folge gemeinsam mit seinem kanadischen Partner Bouty auf der größten nordamerikanischen Büromöbel-Messe Neocon in Chicago auf.

Mehr Informationen zur Neocon finden Sie unter www.neocon.com

 

Weiterlesen...

13.03.2013

Neue Collectionen: re-pend und impulse

Die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren. In Kürze gehen die neuen Collectionen re-pend und impulse an den Start.
In der neuen Preisliste, die ab April gültig ist, sind sie bereits enthalten.
Die neuen Produktkataloge können bald abgerufen werden.

Freuen Sie sich mit uns und werfen Sie einen Blick in die Zukunft. Hier geht's zur Produktübersicht.

TIPP der Redaktion: TEST viasit "re-pend" in FACTS das Test- und Wirtschaftsmagazin.

 

Weiterlesen...

18.12.2012

vialog 02/2012 – Sonderausgabe zur Orgatec 2012

Der neue vialog, Ausgabe 02/2012 steht zum Download bereit.

 

Weiterlesen...

19.11.2012

Orgatec 2012, ein voller Erfolg

Die Messebranche beschwert sich seit Jahren über rückläufige Besucherzahlen, die Orgatec konnte allerdings die Besucherzahl mit 50.000 Fachbesuchern im Vergleich zu 2010 fast halten. Vor diesem Hintergrund sind wir bei viasit echte Gewinner. Es ist uns gelungen die Besucherzahlen an unserem Stand im Vergleich zu 2010 um 40% zu steigern. Mit der Modellpolitik der letzten Jahre haben wir unser Produktportfolio in genau die richtigen Richtungen erweitert. Auf der diesjährigen Orgatec haben wir als Neuentwicklungen re-pend und impulse vorgestellt. re-pend ist eine innovative und zeitgemäße Pendelschale. Das Besondere an diesem Produkt ist die breite der Einsatzmöglichkeiten. Dadurch, dass der Stuhl nicht nur drehbar ist, sondern auch axial schwingt, ergeben sich Freiheitsgrade, die das Sitzen in der Cafeteria genauso angenehm machen wie während einer Konferenz oder Besprechung. Der impulse wird neben dem linea innerhalb unseres Produktportfolios platziert. Daher lag die Messlatte für uns vor der Entwicklung sehr hoch. Er musste alle funktionalen Merkmale des linea erfüllen, gekleidet in ein moderneres Design. Darüber hinaus haben wir das erfolgreich mit dem scope eingeführte Bedienkonzept übernommen. Beide Modelle wurden auf der Orgatec von unseren Kunden begeistert angenommen und wir ernteten durchweg positive Resonanz für unsere Arbeit. Mit dem guten Gefühl dieser erfolgreichen Messe starten wir gemeinsam mit unseren Partnern und Kunden durch, in ein erfolgreiches Jahr 2013. Hierzu Orgatec-Bilder von Besuchern und den Produkten.

 

Weiterlesen...

16.07.2012

vialog 2012 – die neue Ausgabe

Der neue vialog, Ausgabe 01/2012 steht zum Download bereit.

 

Weiterlesen...

15.07.2012

scope gewinnt Best of NeoCon Silver Award

Zur Eröffnung der diesjährigen NeoCon stellte sich angesichts der bevorstehenden Präsidentschaftswahlen, der schwierigen Wirtschaftslage und der hohen Temperaturen von bis 35 Grad, die in den Straßen Chicagos herrschten, die Frage, ob es überhaupt wieder eine coole Show werden würde. Nachdem wir im Rahmen der letztjährigen NeoCon den Bürostuhl scope am US-Markt eingeführt hatten, konnten wir in diesem Jahr mit einem fantastischen Stand in der doppelten Größe beeindrucken. viasit nutzte den Messeauftritt für die offizielle Bekanntgabe der für den amerikanischen Markt eingegangenen Partnerschaft mit Bouty, die mit einer neuen Markenpolitik einhergeht und das komplette Programm der Produktlinien scope, linea, filigra und vario (sid) umfasst. Im Laufe der dreitägigen Fachmesse wurde unser Stand von über 300 Händlern, Handelsvertretern, Fachbesuchern und Verbrauchern aufgesucht, die sogar aus Argentinien und Alaska angereist waren. Das Interesse an unserer Marke, am Thema unseres Messestandes und an unseren Produkten war größer als bei jedem anderen Aussteller auf unserer Etage. Und die großen Bemühungen unseres Teams haben sich ausgezahlt: Unser Bürostuhl scope wurde mit dem NeoCon Silver Award ausgezeichnet! Alan Stanton, der bei viasit für die internationale Geschäftsentwicklung verantwortlich ist, meinte dazu: „Nach dem spannenden Markteintritt mit der Markteinführung des scope im vergangenen Jahr haben wir in diesem Jahr endgültig die Grundlagen für unser Wachstum am US-Markt geschaffen und unsere Partnerschaft mit Bouty offiziell bekanntgegeben. Den NeoCon Silver Award haben wir dem Team zu verdanken, das all dies möglich gemacht hat. Die Auszeichnung bestätigt, dass wir uns in puncto Design und Technik auf internationalem Niveau bewegen.“

 

Weiterlesen...

05.07.2012

Clerkenwell Design Week

Die Clerkenwell Design Week ist ein dreitätiges Design-Festival, das den kreativen Reichtum, die gesellschaftliche Relevanz und die technischen Fortschritte in der Design-Welt mit einem spannenden Programm würdigt, das Workshops, Vorträge, Produktpräsentationen und Diskussionsforen bietet. Das Viertel Clerkenwell liegt im östlichen Stadtzentrum Londons. An der Clerkenwell Design Week führt für die internationale Fachwelt kein Weg vorbei. Sie bietet alles, was man von einem echten Festival erwarten darf: Ausstellungen, Installationen, Straßenkunst, Musik, Essen, Partys und Empfänge. Für kreative Designer die perfekte Gelegenheit, Kunden und Interessenten zu treffen, Kontakte zu knüpfen, den eigenen Standort zu bestimmen und sich in entspannter Atmosphäre inspirieren zu lassen. Bei der diesjährigen Veranstaltung, die im Mai stattfand, wurden über 30.000 registrierte Teilnehmer und mehr als 150 internationale Marken gezählt. In Clerkenwell befindet sich auch The Gallery, wo viasit im November 2011 seine Verkaufs- und Ausstellungsräume eröffnet und sich inzwischen fest in der Szene etabliert hat. Passend zum diamantenen Thronjubiläum der Queen und zu den Olympischen Spielen wählten die dort ansässigen Unternehmen die englische Gartenparty als Thema: bunte Farben, Gras, Fähnchen, jeden Tag Pimms-Likör und zahlreiche Events wie Produktpräsentationen, Vorträge und Fotokunst wurden geboten. viasit unterstützte die Aktivitäten mit der neuen „Colour your office“ Kampagne unter Einbeziehung des Bürostuhls scope und der Stoffe von Gabriel sowie mit einer Verlosung, bei der es ein iPad zu gewinnen gab. Mit mehr als 500 Besuchern und 300 Designstudenten, die im Rahmen des Festivals The Gallery aufsuchten, war die Veranstaltung ein großer Erfolg! Alan Stanton, Director von viasit UK, erklärte: „Wir waren uns nicht sicher, was wir von unserer ersten Teilnahme an der Clerkenwell Design Week erwarten sollten. Die Besucherzahlen haben uns absolut überwältigt. Das Interesse an unseren Marken und Produkten war riesig. Wir waren der bei weitem meistbesuchte Ausstellungsort in unserer Straße. Es war ein großartiger Erfolg, der noch höhere Erwartungen für 2013 weckt."

 

Weiterlesen...

14.06.2012

Eröffnung Showroom Paris

Nach den Eröffnungen der viasit-Ausstellungen in London und Tilburg (NL) wurde am 14. Juni 2012 der Showroom in Paris feierlich eröffnet.
Die Räumlichkeiten befinden sich in einem eleganten Jugendstil-Bau, zentral im 2. Arrondissement in der Nähe der alten Pariser Börse.
Die sechsköpfige viasit-France-Equipe unter Leitung von Jean-Michel Meyer begrüßte gemeinsam mit Geschäftsführer Thomas Schmeer Fachhändler, Architekten und weitere Interessenten in den neu gestalteten Räumen.
Der Herausgeber der Fachzeitschrift „Office et Culture“ Alain Boisson stellte sein neues Buch vor, in dem neuste Konzepte für die professionelle Gestaltung von Büroumgebungen  beschrieben werden.
Bis in den späten Abend feierten insgesamt ca. 120 Gäste die neue viasit-France-Zentrale.

 

Weiterlesen...

13.06.2012

Pure erhält FACTS Urteil "sehr gut"

Seine hervorragenden Eigenschaften konnte pure kürzlich im Rahmen eines Einzeltests der Zeitschrift „FACTS“ eindrucksvoll unter Beweis stellen. In den Kategorien Sitzkomfort, Funktionalität und Design erhielt er jeweils die volle Punktzahl. Damit vergab die Redaktion als Gesamtergebnis das FACTS Urteil „sehr gut“.

 

Weiterlesen...

12.06.2012

Erneut Designpreis für den scope

Der Good Design Award des Chicago Athenaeum Museums ist einer der wichtigsten und renommiertesten Designpreise der Welt. Viasit erhielt ihn nun zum dritten Mal. Dies gleich zweifach: Einmal für den scope Drehsessel, ein zweites Mal für den Konferenzpartner. der good design award wird jährlich an exzellente designobjekte aus der ganzen welt verliehen und ist bereits der vierte preis, den viasit für scope gewinnen konnte. wenige wochen zuvor wurden neben dem „saarländischen staatspreis für design“ der „red dot design award“ und „interior innovation award“ verliehen. scope ein „ausgezeichneter“ stuhl.

 

Weiterlesen...

29.05.2012

scope erhält internationale Zertifizierungen

Die collection scope setzt nicht nur in punkto design maßstäbe. Jetzt dürfen die oberklassen-stühle von viasit sich auch mit den international an­er­kann­ten qualitätssiegeln nach dem us-herstellerverband "bifma" und nach dem "british standard" schmücken. der scope: schön und tough bekanntermaßen stellen prüfungen nach den qualitäts­normen ansi/bifma x5.1 und british standard 5459 die allerhöchsten anforderungen an die stabilität, belastbarkeit und dauerzu­verlässigkeit von bürostühlen dar“, erklärt viasit-betriebs­leiter thomas prowald. „um diese zu bestehen, musste der scope dynamische und auch statische prüfungen mit extrem hohen belastungen über sich ergehen lassen. die bestandenen tests nach british standard belegen darüber hinaus, dass der scope auch als 24-stunden-stuhl eingesetzt werden kann. somit bewegen wir uns mit scope auf höchstem qualitäts- und zuverlässigkeitsniveau. die entsprechenden tests wurden bei der tüv/lga product group bzw. bei fira international in england durchgeführt. bifma und bs haben auf den exportmärkten gewicht  viasit hat mit dem scope große pläne, auch im hinblick auf die märkte im ausland. „mit diesem stuhl setzen wir ein zeichen“, sagt geschäftsführer thomas schmeer. „mit seinem hohen designanspruch und seinem innovativen ergonomiekonzept verkörpert der scope wie keine an­dere serie zuvor die werte, die sich viasit vor 30 jahren auf die fahnen ge­schrieben hat. der scope ist das gesicht in der menge, mit dem die marke viasit noch erfolgreicher in all unseren ziel­märkten im wettbewerb weiter an kontur gewinnen kann.“  damit der scope nicht nur in europa, sondern auch in den märkten nordamerikas und asiens besteht, die viasit ins auge fasst, war das bestehen der bifma- und bs-zertifzierungen, die international weit bekannter als das europäische „gs“-zeichen sind, ein wichtiges verkaufsargument. viasit hat den scope bereits in der entwicklung auf die anforderungen dieser normen hin ausgelegt. er ist der erste viasit-stuhl, der nach den beiden normen zertifiziert wurde.

 

Weiterlesen...